Österliche Tischdekoration – einfach oder aufwändig?

 

Österliche Tischdekoration in zwei Varianten

Aufwändig oder einfach?

Was machst du daraus?

Tischdekoration zu Ostern
 

Sofern du Zweige liebst, empfehle ich dir die Variante des Titelbildes. Sie ist zwar zeitaufwändig, aber wunderbar.

Ich liebe es mit Zweigen zu arbeiten und mit ihnen kreativ tätig zu werden.

Sie können zum Stern, Herz oder Körbchen verarbeitet werden. Denn einem biegsamen Ast ist es egal, welche Form aus ihm wird.

Was er dir allerdings krumm nimmt, ist Unachtsamkeit.

Um ein bauchiges Werkstück aus dem Naturmaterial zu machen, benötigt man den richtigen Zweig und muss ein Gefühl für ihn entwickeln. Quasi mit ihm in eine Interaktion gehen.

Ein Zweig ist wie ein Muskel, der sich durch Reibung und Geduld dehnen lässt.

Am besten ist, du dehnst ihn dort, wo er nachlässt.

Seine „Bauch“-Seite geht leichter nach innen und der „Rücken“ bleibt außen.

Dein Schritt 1 ist:

Zweige zum Kreis zu verschlingen.

Lange Äste halten mitunter, wenn sie um ihre eigene Achse geschlungen werden. Steifere werden mit einem Draht zusammengehalten.

Für eine feste Verbindung arbeite ich am liebsten mit einer Flachzange.

Schritt 2:

2 Bügel am oberen Kreis befestigen.

Einer geht in die Richtung Ost- West. Einer von Norden nach Süden.

Schritt 3:

Jetzt webst du mit weichem Material durch diese Bügel hindurch.

Festigkeit bringt nur ein gegengleiches Arbeiten. Dort wo du gerade oben warst, gehst du in der nächsten Reihe nach unten.

Nester arbeite ich in der Chaostechnik. Sie hat, im Gegensatz zu einem systemischen Korb, keinen erkennbaren Rhythmus. Arbeitet jedoch immer dort, wo seither die wenigste Spannung aufgebaut ist oder das größte Loch besteht.

Tischdekoration zu Ostern
Tischdekoration zu Ostern
Tischdekoration zu Ostern
 
Tischdekoration zu Ostern
 

Sobald eine Stabilität im Nest besteht, wird das Verweben leicht und das Nestchen mit jedem Zweig schöner.

Für die abgebildete Dekoration webst du dir ein bis viele Osternester aus Naturmaterial.

Die Nester vom Foto sind aus Weiden und Birkenzweigen.

Andere Zweige sind:

Hartriegel, dünne Haselnuss, weiche Ahorntriebe.

Ranken wie Clematis, Lonicera oder wilder Wein gehen ebenso gut.

Probiere einfach aus, ob das Material biegbar ist.

 

Die Blumendekoration

Tischdekoration Osterhase
Tischdekoration zu Ostern
Tischdekoration zu Ostern
 
Tischdekoration Osterhase
 

In das fertige Nest stellst du ein Wasserglas und befüllst es mit Schnittblumen deiner Wahl. Oder du stellst verschiedene Topfpflanzen hinein.

Bei Schnittblumen binde ich meistens kleine Sträußchen, weil sie schöner in Form bleiben.

Falls du dich für Topfpflanzen entscheidest, stelle ich sehr gerne einen Untersetzer ins Nest oder polstere mit Folie aus, um sie auf dem Tisch besser gießen zu können.

Zum Gießen nimmst du eine kleine Kanne oder einen Spritzball.

Eine Abbildung eines Spritzballes findest du  im Blogbeitrag „Kleekiste“.

Dekoration auf dem Tisch

Je nach Größe und Form des Tisches, stellst du alles abwechselnd oder in Gruppen zusammengestellt darauf und legst ein paar Eier dazu.

Die dazwischen gestellten, individuellen Mooshäschen sind selbstverständlich auch selbst gemacht. Erst durch sie ergibt sich das richtige Osterfeeling.

Um sie zu basteln, habe ich ein spannendes Online-Seminar produziert.

Mit seiner Anleitung kommst du einfach und schnell ans Ziel. Du lernst eine geniale Technik, aus der du problemlos Häschen machen kannst.

Außer dem Mooshasen enthält meines Kreativkurs eine nochmals andere Nestvariante mit Halmen der Wasserhyazinthe.

Ein tolles Material mit unerschöpflich vielen Möglichkeiten.

So kommst du zum Kurs „Mooshase im Osternest“

Variante 2

Tischdekoration zu Ostern
Osterdekoration für den Tisch
Tischdekoration zu Ostern

Hier wurde auf das Formen der Nester verzichtet. Stattdessen sind kleine Schälchen für den Wasserhaushalt verwendet worden.

Der Rest ist wie oben beschrieben. Aus den Blumen sind Sträußchen gebunden, die Häschen und Eier sind dazwischen gelegt.

Für eine schöne Verbindung zwischen den einzelnen Elementen habe ich Zweige aus Kätzchenweide verwendet.

Falls du weiteren Input benötigst und den Blogbeitrag „Ostern im Ei“ nicht gelesen hast, dann findest du ihn hier.

Dort findest du zwei weitere Dekorationen für das Osterfest.

Du möchtest noch mehr über Floristik lernen ?

In meinem Onlinekurs „1×1 Floristik – Mit Basiswissen zum Profi“ erfährst du alles rund um die Floristik was du zum Anfang brauchst.

Klicke hier für weitere Informationen   

In meinem monatlichen Newsletter befinden sich spannende Tipps rund um das Thema Blumen, viele schöne Bilder und regelmäßig ein neues blumiges DIY für das schöne Zuhause.

Verpassen Sie dies nicht und abonnieren Sie meinen Newsletter!

Ich sende keinen Spam! Erfahren Sie mehr in meiner Datenschutzerklärung.

Die nächsten Termine

Keine Veranstaltung gefunden!

Kontakt

info@elobana.de
07152 / 6130303
0177 / 6 15 15 15

Scroll to Top