Individueller Frühlingskorb

Individueller Korb aus Drahtgeflecht

Falls du Lust hast auf einen ganz besonderen Drahtkorb……

……dann geht das so:

Für den Korb spulst du erstmal 2-3 ganze Rollen Wickeldraht ab.

Hierfür kann auch verzinkter Spulendraht oder bunte Schmuckdrähte mit einer Stärke von 0,5mm genommen werden.

Am besten du ziehst dabei einen Handschuh an und lässt den Draht zwischen 2 Fingern heraushängen. Achte darauf, dass sich die Spule leicht abrollt. Jetzt kannst du schneller wickeln und der Draht hat einen schöneren Fall.

Ich lass das ganze Draht-Gewirre einfach zu Boden fallen.

Sobald einiges abgespult ist, nimmst du den ganzen Knödel hoch und verschlaufst immer einzelne Drahtstücke miteinander. Du behältst diese Technik solange bei, bis sich eine Festigkeit abzeichnet. Sagen wir mal, wie eine sehr lockere gehäkelte Matte.

Mit anderen Worten erklärt: Du beginnst  in deinem Drahtgewirre irgendwo wahllos, greifst einen Draht heraus und biegst ihn zum U um und vernähst es mit einem anderen Draht.

Vernähen ist die beste Beschreibung, die mir dazu einfällt. Je öfter du das U hoch und runter durch andere Drahtschlaufen führst, umso mehr bekommst du Halt. Jedes U verwebe ich circa 2-4 mal, dann nehme ich irgendein neues Drahtstück aus dem Haufen und dupliziere denselben Vorgang.

Nach 30x „vernähen“ von verschiedenen Drahtstrippen siehst du den Erfolg. Dein „Gestrick“ wird mit jeder Schlaufe zum festeren Gewebe.

Rechtzeitig musst du dem Stück eine Form geben und schlaufst gezielt dort, wo du es engmaschiger und fester haben willst. Gleich während dem „Weben“ beginnst du die Form.

Falls dir diese Erklärung ein wenig zu kurz ist, kannst du sehr gerne den passenden  Newsletter bei mir anfordern.  Er beschreibt in 6 Schrittbildern und passenden Texten, wie du am besten vorgehst. 
Vielleicht ist es ein guter Tipp für dich für die Zukunft, meinen Newsletter  zu abonnieren?
Er enthält jeden Monat etwas Besonderes zum Nacharbeiten.

Auf jeden Fall, solltest du meinen passenden Beitrag  auf meinen Youtube Kanal anschauen. Der Link ist am Ende des Beitrags zu finden.  

Er ist vor dem praktischen Tun eine gute Grundlage.
Der Film zeigt die Entstehung des Frühlingskorbes von Anfang bis Ende.

Übrigens……. ich freue mich auf allen meinen Plattformen über neue Abonnenten 🙂 

 

Bepflanzen kannst du deine Drahtform mit irgendwelchen Pflanzen deiner Wahl.
Im Moment sind Muskari, Schachbrettblumen, Krokus, Schneeglöckchen, Scilla super geeignet. Sie bringen Hoffnung auf ein neues fruchtbares Jahr und machen Lust auf den Blühstart der Natur.

Natürlich vor dem Bepflanzen Folie in das Drahtgefäß legen, zum Abdichten.

Mit Moos, altem Laub und Gras kann das Bepflanzte dekoriert werden.

Somit erzielt man den natürlichen Eindruck eines echten Stückchen Natur, das aus den Resten des vergangenen Jahres herauswächst. So wie es die Existenz macht, wenn du nicht mit deiner eifrigen Aufräumhand im Herbst alles bodennah abschneidest. 

Die alten Blatt- und Stängelreste schützen den Boden vor Austrocknung, bieten Kleinstlebewesen Unterschlupf in unwirtlichen Tagen und behüten selbst die frisch austreibende Pflanze mit einem wärmenden Luftpolster. 

Zudem entsteht durch ihr langsames Verrotten Humus, der die Pflanze ganz nebenbei ernährt. 

Der Kreislauf der Pflanzenwelt ist phänomenal. Alles wird verwertet. Nichts ist überflüssig oder gar Abfall

Du möchtest noch mehr über Floristik lernen ?

In meinem Onlinekurs „1×1 Floristik – Mit Basiswissen zum Profi“ erfährst du alles rund um die Floristik was du zum Anfang brauchst.

Klicke hier für weitere Informationen   

In meinem monatlichen Newsletter befinden sich spannende Tipps rund um das Thema Blumen, viele schöne Bilder und regelmäßig ein neues blumiges DIY für das schöne Zuhause.

Verpassen Sie dies nicht und abonnieren Sie meinen Newsletter!

Ich sende keinen Spam! Erfahren Sie mehr in meiner Datenschutzerklärung.

Scroll to Top