Blumen gehen auf Reisen

Verpackung für den Transport

Wer einige Stunden mit Schnittblumen unterwegs ist, sollte sie vor Verdunstung schützen und mit Wasser versorgen.
Eine Wasserversorgung ist vor allem in den warmen Sommermonaten nötig. Bei kühlen Temperaturen findet eine geringere Verdunstung statt.


Blumen sind an dieser Stelle mit Menschen vergleichbar, da die Stoffwechselvorgänge der Blumen unseren eigenen ähneln. Auch wir schwitzen in der Hitze mehr um unseren Organismus zu kühlen.


Häufig verwendet die Botanik bei der Beschreibung der pflanzlichen Vorgänge dieselben Worte. Bei der Verdunstung der Pflanzen wird auch von Transpiration gesprochen. Zur Minderung von Transpiration hilft Einpackpapier, da es die direkte Sonneneinstrahlung bremst und das Verdunstungswasser im Papier zirkuliert.
Je heller die Papierfarbe, desto mehr Reflektion. Im Sommer ist daher weißes Papier dem Dunklen vorzuziehen.


Einpacken von Blumen und Pflanzen ist auch im Winter wichtig.
Bei Minustemperaturen ist zwar die Verdunstung auf ein Minimum reduziert, doch pflanzliche Zellen erfrieren ebenso wie unsere.
Je stärker die Temperaturen fallen, desto mehr Lagen Papier sollten verwendet werden. Mit analogen Worten erklärt: Papier entspricht im Sommer einer menschlichen Kopfbedeckung. Im Winter einem wärmenden Mantel.


Es ist am besten die Blumen straff in ein Papier zu wickeln, denn durch enganliegendes Papier sind Blumen gut geschützt.

Hierzu empfehle ich meinen YouTube Film: Strauß für Transport verpacken.

Für die Verpackung wird ein ausreichend großes Stück Papier auf den Tisch gelegt.
Sowohl die losen Blumen als auch ein gebundener Strauß wird nah zur linken äußeren Papierkante gelegt.
Der linke Papierzipfel wird über die Blumen umgeschlagen. Nun wickelt die rechte Hand die Blumen solange bis sie völlig im Papier verschwinden.
Während dem Wickeln streift die linke Hand permanent alle Blütenblätter und grünen Blätter nach oben.
Zum Verschließen wird das Papier mit Klebestreifen fixiert.

Die Wasserversorgung

Reisen mit dem Auto

Die beste Art und Weise im Auto ist ein Eimer, der mit etwas kaltem Wasser befüllt ist.
Damit kein Wasser verschüttet wird, kann ein kleineres Gefäß in ein größeres gestellt werden.
Zuvor die Blumen, wie oben beschrieben, einpacken.

Reisen mit der Bahn

Die Stielenden der Blumen können mit feuchtem Papier bedeckt werden und mit Folie oder einer Plastiktüte vor dem Abtrocknen gehindert werden. Papier und Folie luftdicht mit einem Gummi oder Klebestreifen verschließen.
Wer den Aufwand scheut, kauft einen Transportbeutel. Außen ist so etwas mit Plastik beschichtet, innen mit wasserspeicherndem Flies. Sprich – ein Windelprinzip. Außen trocken, innen feucht.


Du möchtest noch mehr über Floristik lernen ?

In meinem Onlinekurs „1×1 Floristik – Mit Basiswissen zum Profi“ erfährst du alles rund um die Floristik was du zum Anfang brauchst.

Klicke hier für weitere Informationen   

In meinem monatlichen Newsletter befinden sich spannende Tipps rund um das Thema Blumen, viele schöne Bilder und regelmäßig ein neues blumiges DIY für das schöne Zuhause.

Verpassen Sie dies nicht und abonnieren Sie meinen Newsletter!

Ich sende keinen Spam! Erfahren Sie mehr in meiner Datenschutzerklärung.

Scroll to Top